Studiengang Public Management

Schloss Laudon (Oktogon)

Mauerbachstraße 43

1140 Wien

+43 1 606 68 77-3817

julia.dahlvik@fh-campuswien.ac.at

 

 

© Feuersänger/Maly

 

CV

 

Drittmittel/Förderungen

 

Projekt: Zur Schaffung von Public Value: Die Volksanwaltschaft als Mittlerin zwischen BügerInnen und Staat (2018-2020)

FördergeberIn: ÖNB Jubiläumsfonds

Projekthomepage: https://www.fh-campuswien.ac.at/lehre/hochschullehre/projekte/detail/zur-schaffung-von-public-value-die-volksanwaltschaft-als-mittlerin-zwischen-buegerinnen-und-staat.html

 

Projekt: Selbstständige Publikation (Inside Asylum Bureaucracy), Open Access (2017)

FördergeberIn: FWF

 

 

Publikationen (Auswahl)

 

Monographie

Dahlvik, J. (2018). Inside Asylum Bureaucracy: Organizing Refugee Status Determination in Austria. IMISCOE Research Series. Springer Open. https://doi.org/10.1007/978-3-319-63306-0 

 

Zeitschriftenbeiträge

Hoekstra, M. S., & Dahlvik, J. (2018; online 2017). Neighbourhood participation in super-diverse contexts: comparing Amsterdam and Vienna. Urban Research & Practice, 11(4), 441–459. https://doi.org/10.1080/17535069.2017.1390780

Dahlvik, J. (2017). Asylum as construction work: Theorizing administrative practices. Migration Studies, 5(3), 369–388. https://doi.org/10.1093/migration/mnx043

Dahlvik, J. (2017). Sociology in Austria since 1945, by Christian Fleck. Review in Contemporary Sociology. https://doi.org/10.1177/0094306117705871l 

Dahlvik, J. (2016). “Asylanträge verwalten und entscheiden: der soziologische Blick auf Verborgenes. Eine Forschungsnotiz”. Österreichische Zeitschrift für Soziologie. Sonderband „Migration: Was wir nicht wissen. Forschungs- und Wissenslücken der Migrationssoziologie“, S. 191-205. https://doi:10.1007/s11614-016-0226-6 

Dahlvik, J. und Ch. Reinprecht (2014). “Zirkulation von Vulnerabilität. Wie in Hausbesuchen der Altenpflege soziale Unsicherheit erzeugt und bewältigt wird.” Österreichische Zeitschrift für Soziologie 39 (4), 307–23. https://doi: 10.1007/s11614-014-0151-5 

Dahlvik, Julia (2010). “Asylanhörungen. Handlungsspielräume in Dolmetsch-Interaktionen”, Sprache und Translation in der Rechtspraxis. Stichproben. Wiener Zeitschrift für Kritische Afrikastudien, 19/2010(10), 63-82.

 

Beiträge in Sammelbänden

Dahlvik, J. (2019). “Why Handling Power Responsibly Matters: The Active Interpreter Through the Sociological Lens” in N. Gill, A. Giddens (Ed.), Asylum Determination in Europe. Ethnographic Perspectives. Palgrave Macmillan, 133–154. https://doi.org/10.1007/978-3-319-94749-5

Dahlvik, J. (2017). „Entscheiden über Asyl: Organisationssoziologische Überlegungen zum Zusammenspiel von Formalität und Informalität im österreichischen Asyl-Verwaltungsverfahren“ in C. Lahusen, S. Schneider (Ed.), Asyl verwalten. Zur bürokratischen Bearbeitung eines gesellschaftlichen Problems. Bielefeld: transcript, 117–144.

Ganahl, K., Dahlvik, J., Pelikan, J. (2016). “Was determiniert Gesundheitskompetenz bei Menschen mit Migrationshintergrund aus der Türkei und Ex-Jugoslawien?” in D. Schaeffer, J. Pelikan (Hg.) Health Literacy: Forschungsstand und Perspektiven. Bern: hogrefe, 205-220.

Dahlvik; Reinprecht, Ch. (2015). „Asyl als Widerspruch – vom Menschenrecht zum Auserwählten?“ in P. Janke (Ed.), JELINEK[JAHR]BUCH. Elfriede Jelinek-Forschungszentrum 2014-2015. Wien: Praesens Verlag, 43-54.

Dahlvik, J. (2013). „Importance and Power of the Written Word in the Asylum Procedure: Establishing the Facts and Circumstances of a Case” in M. Nowak, T. Hofstätter, J. Hofbauer (Ed.), The Role of the EU in UN Human Rights Reform. Wien: NWV, 145-152.

Dahlvik, J. (2013). „Institutionelle Einsichten: Die Bedeutsamkeit von Schriftlichkeit und Dokumenten im Prozess der Asylantragsentscheidung“ in J. Dahlvik, Ch. Reinprecht, W. Sievers (Ed.), Migrations- und Integrationsforschung in Österreich. Jahrbuch 2/2013. Göttingen: V&R unipress, 301–318.

 

Sammelbände – HerausgeberInnenschaft

Carvill Schellenbacher, J., J. Dahlvik, H. Fassmann, Ch. Reinprecht (Hg.) (2018) Migrations- und Integrationsforschung in Österreich. Jahrbuch 4/2018. Göttingen: V&R unipress.

Hödl, A., G. Horniak, J. Dahlvik (Hg.) (2016). Masterarbeitensammlung 2016. Wien: FH Campus Wien.

Ganner, M., C. Voithofer, J. Dahlvik, A. Fritsche, W. Fuchs, H. Mayrhofer, A. Pohn-Weidinger (Hg.) (2016). Rechtstatsachenforschung – Heute. Tagungsband 2016. Recht & Gesellschaft: Forschungsstand, Perspektiven, Zukunft. Innsbruck: innsbruck university press.

Schellenbacher-Carvill, J., J. Dahlvik, Ch. Reinprecht, H. Fassmann (Hg.) (2016) Migrations- und Integrationsforschung in Österreich. Jahrbuch 3/2016. Göttingen: V&R unipress.

Dahlvik, J., Ch. Reinprecht, W. Sievers (Hg.) (2013). Migrations- und Integrationsforschung in Österreich. Jahrbuch 2/2013. Göttingen: V&R unipress.

Dahlvik, J., H. Fassmann, W. Sievers (Hg.) (2012). Migration und Integration – wissenschaftliche Perspektiven aus Österreich. Jahrbuch 1/2011. Göttingen: V&R unipress.

 

Berichte

Dahlvik, J., Y. Franz, M. Hoekstra, J. Kohlbacher (2017). Interethnic Coexistence in European Cities. A Policy Handbook. Forschungsbericht 46. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Vienna. https://doi.org/10.1553/ISR_FB046 

Dahlvik, J. (2016). „RCSL on the ISA Forum in Vienna“ in RCSL Newsletter Autumn 2016, 5-7. http://rcsl.iscte.pt/rcsl_nl_2016_3.pdf

Dahlvik, J., Y. Franz, Humer, A., Hoekstra, J. Kohlbacher (2016). „Towards a better understanding of ‚interethnic coxistence’”, ICEC Research Brief (4), August 2016, http://icecproject.com/publications

Dahlvik, J., Y. Franz, M., Humer, A., Hoekstra, J. Kohlbacher (2015). „Speaking one language? Collaborating with policymakers and practitioners”, ICEC Research Brief (3), December 2015, http://icecproject.com/publications

ÖGS-Sektion Recht&Gesellschaft (2015). „Austrian Sociology of Law“ in RCSL Newsletter Spring 2015, 9-11. http://rcsl.iscte.pt/rcsl_nl_2015_1.pdf

 

Aktuelle Konferenzbeiträge

10/2018: „Von der Marktlogik zur Gemeinwohllogik: Ein Plädoyer für Public-Value-Orientierung zur Begegnung von Widersprüchen zwischen sozialen und ökologischen Fragen“, Momentum Kongress, Hallstatt, Österreich, zusammen mit Michal Sedlačko und Günter Horniak

09/2018: „Hard law oder soft law? Ombuds-MitarbeiterInnen zwischen Prüfung von Verwaltungshandeln und der Prävention von Menschenrechtsverletzungen“, 39. Kongress, Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Göttingen, Deutschland, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

09/2018: „Ombudsinstitutionen als Ressource für strategische Rechtsmobilisierung für kollektive Zwecke“, Vierter Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen, Basel, Schweiz, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

09/2018: „Preliminary Findings on Access to Justice, Procedural and Outcome Justice: A Case Study on the Austrian Ombudsman Board“, Annual Conference, European Group for Public Administration (EGPA), Lausanne, Schweiz, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

08/2018: „Practice, knowledge and production of statehood in asylum and environmental policy”, General Conference, European Consortium for Political Research (ECPR), Hamburg, Deutschland, zusammen mit Michal Sedlačko

06/2018: „Administering Access to the Ombudsperson. A Case Study on the Austrian Ombudsman Board“, Annual Meeting, Law and Society Association (LSA), Toronto, Kanada, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

05/2018: „Public value and public value managers: implications for different public administration traditions and systems“, 26th NISPAcee Annual Conference, Iasi, Rumänien, zusammen mit Michal Sedlačko

09/2017: “From single practices to state apparatuses: knowledge patterns and hierarchies in asylum and environmental policy”, General Conference, European Consortium for Political Research (ECPR), Oslo, Norwegen, zusammen mit Michal Sedlačko

07/2017: “Dehumanization and alienation in the public administration: the case of the asylum procedure“, 33rd EGOS Colloquium, European Group for Organizational Studies Conference (EGOS), Kopenhagen, Dänemark, zusammen mit Michal Sedlačko

06/2017: “Training civil servants for transformative practice: a process model of research-oriented learning“, IIAS Congress, Conference of the International Institute of Administrative Sciences, Aix-en-Provence, Frankreich, zusammen mit Michal Sedlačko