Studiengang Public Management

Schloss Laudon (Oktogon)

Mauerbachstraße 43

1140 Wien

+43 1 606 68 77-3817

julia.dahlvik@fh-campuswien.ac.at

 

Aktuelle Funktionen an der FH Campus Wien

Betriebsrätin (seit 2018)

Listenmitglied (GEMMA) des FH Kollegiums (seit 2018)

Stellvertretende F&E Koordinatorin des Departments (seit 2019)

Mitglied im Ethikkomitee (seit 2019)

© Feuersänger/Maly

 

CV

 

Drittmittel/Förderungen

 

Projekt: Zur Schaffung von Public Value: Die Volksanwaltschaft als Mittlerin zwischen BügerInnen und Staat (2018-2020)

FördergeberIn: ÖNB Jubiläumsfonds

Projekthomepage: https://www.fh-campuswien.ac.at/lehre/hochschullehre/projekte/detail/zur-schaffung-von-public-value-die-volksanwaltschaft-als-mittlerin-zwischen-buegerinnen-und-staat.html

 

Projekt: Selbstständige Publikation (Inside Asylum Bureaucracy), Open Access (2017)

FördergeberIn: FWF

 

 

Publikationen (Auswahl)

 

Monographie

Dahlvik, J. (2018). Inside Asylum Bureaucracy: Organizing Refugee Status Determination in Austria. IMISCOE Research Series. Springer Open. (Open Access) https://doi.org/10.1007/978-3-319-63306-0 

 

 

Zeitschriftenbeiträge

Hoekstra, M. S.; Dahlvik, J. (2018; online 2017). Neighbourhood participation in super-diverse contexts: comparing Amsterdam and Vienna. Urban Research & Practice, 11(4), 441–459. (Open Access) https://doi.org/10.1080/17535069.2017.1390780

Dahlvik, J. (2017). Asylum as construction work: Theorizing administrative practices. Migration Studies, 5(3), 369–388. (Open Access, Editor’s Choice) https://doi.org/10.1093/migration/mnx043

Dahlvik, J. (2016). “Asylanträge verwalten und entscheiden: der soziologische Blick auf Verborgenes. Eine Forschungsnotiz”. Österreichische Zeitschrift für Soziologie. Sonderband „Migration: Was wir nicht wissen. Forschungs- und Wissenslücken der Migrationssoziologie“, S. 191-205. https://doi:10.1007/s11614-016-0226-6 

Dahlvik, J.; Reinprecht, Ch. (2014). “Zirkulation von Vulnerabilität. Wie in Hausbesuchen der Altenpflege soziale Unsicherheit erzeugt und bewältigt wird.” Österreichische Zeitschrift für Soziologie 39 (4), 307–23. https://doi: 10.1007/s11614-014-0151-5 

Dahlvik, J. (2010). “Asylanhörungen. Handlungsspielräume in Dolmetsch-Interaktionen”, Sprache und Translation in der Rechtspraxis. Stichproben. Wiener Zeitschrift für Kritische Afrikastudien, 19/2010(10), 63-82.

 

Beiträge in Sammelbänden

Dahlvik, J.; Reinprecht, C. (2019). „Von der Verwaltung von Asyl zu einem Recht der Gastfreundschaft?“ in P. Hladschik & F. Steinert (Hg.), Menschenrechten Gestalt und Wirksamkeit verleihen- Making Human Rights Work, NWV, S. 457–470.

Dahlvik, J. (2019). “Why Handling Power Responsibly Matters: The Active Interpreter Through the Sociological Lens” in N. Gill, A. Good (Hg.), Asylum Determination in Europe. Ethnographic Perspectives. Palgrave Macmillan, 133–154. (Open Access) https://doi.org/10.1007/978-3-319-94749-5

Dahlvik, J.; Pohn-Weidinger, A. (2018). “Administering access to the public ombuds institution: a case study on the Austrian Ombudsman Board” in M. Hertog, R. Kirkham (Hg.), Research Handbook on the Ombudsman. Edward Elgar, 394–414. https://doi.org/10.4337/9781786431257

Dahlvik, J. (2017). „Entscheiden über Asyl: Organisationssoziologische Überlegungen zum Zusammenspiel von Formalität und Informalität im österreichischen Asyl-Verwaltungsverfahren“ in C. Lahusen, S. Schneider (Hg.), Asyl verwalten. Zur bürokratischen Bearbeitung eines gesellschaftlichen Problems. Bielefeld: transcript, 117–144. (Open Access) https://www.transcript-verlag.de/media/pdf/ef/03/f4/oa9783839433324avkvmjZSFUAFC.pdf 

Ganahl, K., Dahlvik, J., Pelikan, J. (2016). “Was determiniert Gesundheitskompetenz bei Menschen mit Migrationshintergrund aus der Türkei und Ex-Jugoslawien?” in D. Schaeffer, J. Pelikan (Hg.) Health Literacy: Forschungsstand und Perspektiven. Bern: hogrefe, 205-220.

Dahlvik, J.; Reinprecht, Ch. (2015). „Asyl als Widerspruch – vom Menschenrecht zum Auserwählten?“ in P. Janke (Hg.), JELINEK[JAHR]BUCH. Elfriede Jelinek-Forschungszentrum 2014-2015. Wien: Praesens Verlag, 43-54.

Dahlvik, J. (2013). „Importance and Power of the Written Word in the Asylum Procedure: Establishing the Facts and Circumstances of a Case” in M. Nowak, T. Hofstätter, J. Hofbauer (Hg.), The Role of the EU in UN Human Rights Reform. Wien: NWV, 145-152.

Dahlvik, J. (2013). „Institutionelle Einsichten: Die Bedeutsamkeit von Schriftlichkeit und Dokumenten im Prozess der Asylantragsentscheidung“ in J. Dahlvik, Ch. Reinprecht, W. Sievers (Hg.), Migrations- und Integrationsforschung in Österreich. Jahrbuch 2/2013. Göttingen: V&R unipress, 301–318.

 

Sammelbände – HerausgeberInnenschaft

Carvill Schellenbacher, J., J. Dahlvik, H. Fassmann, Ch. Reinprecht (Hg.) (2018) Migrations- und Integrationsforschung in Österreich. Jahrbuch 4/2018. Göttingen: V&R unipress.

Hödl, A., G. Horniak, J. Dahlvik (Hg.) (2016). Masterarbeitensammlung 2016. Wien: FH Campus Wien.

Ganner, M., C. Voithofer, J. Dahlvik, A. Fritsche, W. Fuchs, H. Mayrhofer, A. Pohn-Weidinger (Hg.) (2016). Rechtstatsachenforschung – Heute. Tagungsband 2016. Recht & Gesellschaft: Forschungsstand, Perspektiven, Zukunft. Innsbruck: innsbruck university press.

Schellenbacher-Carvill, J., J. Dahlvik, Ch. Reinprecht, H. Fassmann (Hg.) (2016) Migrations- und Integrationsforschung in Österreich. Jahrbuch 3/2016. Göttingen: V&R unipress.

Dahlvik, J., Ch. Reinprecht, W. Sievers (Hg.) (2013). Migrations- und Integrationsforschung in Österreich. Jahrbuch 2/2013. Göttingen: V&R unipress.

Dahlvik, J., H. Fassmann, W. Sievers (Hg.) (2012). Migration und Integration – wissenschaftliche Perspektiven aus Österreich. Jahrbuch 1/2011. Göttingen: V&R unipress.

 

Rezensionen und Berichte 

Dahlvik, J. (2019). An Anthology of Migration and Social Transformation. European Perspectives, by Anna Amelina, Kenneth Horvath, Bruno Meeus (Eds.). Review in Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft 47(4), 73-74. https://doi.org/10.15203/ozp.2569.vol47iss4 

Dahlvik, J. (2017). Sociology in Austria since 1945, by Christian Fleck. Review in Contemporary Sociology 46(3), 304-305. https://doi.org/10.1177/0094306117705871l 

Dahlvik, J., Y. Franz, M. Hoekstra, J. Kohlbacher (2017). Interethnic Coexistence in European Cities. A Policy Handbook. Forschungsbericht 46. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Vienna. https://doi.org/10.1553/ISR_FB046 

Dahlvik, J. (2016). „RCSL on the ISA Forum in Vienna“ in RCSL Newsletter Autumn 2016, 5-7. http://rcsl.iscte.pt/rcsl_nl_2016_3.pdf

Dahlvik, J., Y. Franz, Humer, A., Hoekstra, J. Kohlbacher (2016). „Towards a better understanding of ‚interethnic coxistence’”, ICEC Research Brief (4), August 2016, http://icecproject.com/publications

Dahlvik, J., Y. Franz, M., Humer, A., Hoekstra, J. Kohlbacher (2015). „Speaking one language? Collaborating with policymakers and practitioners”, ICEC Research Brief (3), December 2015, http://icecproject.com/publications

ÖGS-Sektion Recht&Gesellschaft (2015). „Austrian Sociology of Law“ in RCSL Newsletter Spring 2015, 9-11. http://rcsl.iscte.pt/rcsl_nl_2015_1.pdf

Dahlvik, J. (2013). Politik der Inklusion und Exklusion, by Ilker Ataç, Sieglinde Rosenberger (Ed.) Review in SWS-Rundschau 2013(2), p. 32.

 

Aktuelle Konferenzbeiträge

09/2019: „Zur Nutzung von Ombudsinstitutionen für strategische Rechtsmobilisierung für kollektive Zwecke“, Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie (ÖGS), Salzburg, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

08/2019: “On Governing Protection-Seeking People in Europe“ im Rahmen des Semi-Plenaries „Contested Boundaries of Humanitarianism. Refugee Movements and the Global Crisis of Asylum Systems“ (RN 35), Konferenz der European Sociological Association (ESA), Manchester, UK

07/2019: „The effects of collegiality as organizational form in the Austrian Ombudsman Board“, 35th EGOS Colloquium, European Group for Organizational Studies Conference, Edinburgh, UK, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

07/2019: „The public value concept and its flexible identity: a multi-facetted approach to public policy making“, IASIA Conference, 22-26 July in Lissabon, Portugal, zusammen mit Michal Sedlačko

05/2019: „Legal consciousness and legal culture: some observations“, Laypersons in Law, Berlin, Deutschland, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

05/2019: „Public Value Management and Public Administration Traditions: An Analysis“ sowie „Changing the Public Sector through Digital Learning Environments? E-Portfolios and Teaching Public Administration“, 27th NISPAcee Conference in Prag, Tschechische Republik, beide zusammen mit Michal Sedlačko 

10/2018: „Von der Marktlogik zur Gemeinwohllogik: Ein Plädoyer für Public-Value-Orientierung zur Begegnung von Widersprüchen zwischen sozialen und ökologischen Fragen“, Momentum Kongress, Hallstatt, Österreich, zusammen mit Michal Sedlačko und Günter Horniak

09/2018: „Hard law oder soft law? Ombuds-MitarbeiterInnen zwischen Prüfung von Verwaltungshandeln und der Prävention von Menschenrechtsverletzungen“, 39. Kongress, Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Göttingen, Deutschland, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

09/2018: „Ombudsinstitutionen als Ressource für strategische Rechtsmobilisierung für kollektive Zwecke“, Vierter Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen, Basel, Schweiz, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

09/2018: „Preliminary Findings on Access to Justice, Procedural and Outcome Justice: A Case Study on the Austrian Ombudsman Board“, Annual Conference, European Group for Public Administration (EGPA), Lausanne, Schweiz, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

08/2018: „Practice, knowledge and production of statehood in asylum and environmental policy”, General Conference, European Consortium for Political Research (ECPR), Hamburg, Deutschland, zusammen mit Michal Sedlačko

06/2018: „Administering Access to the Ombudsperson. A Case Study on the Austrian Ombudsman Board“, Annual Meeting, Law and Society Association (LSA), Toronto, Kanada, zusammen mit Axel Pohn-Weidinger

05/2018: „Public value and public value managers: implications for different public administration traditions and systems“, 26th NISPAcee Annual Conference, Iasi, Rumänien, zusammen mit Michal Sedlačko