Kelsenstraße 2, S.4.26
1030 Wien
+43 1 606 68 77-3322
irina.posteiner-schuller@fh-campuswien.ac.at

Mit 1.9.2021 übernahm Frau Mag.a Irina Posteiner-Schuller, MA die interim. Studiengangsleitung des Masterstudienganges Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeit und vertritt in dieser Funktion Frau Mag.a Dr.in Judit Barth-Richtarz, MA bis 31.01.2023.

Seit September 2017 ist Frau Mag.a Irina Posteiner-Schuller nebenberuflich Lehrende im Studiengang und seit 08/2020 als hauptberuflich Lehrende tätig.

Durch ihre vormalige Funktion als Leiterin der Familien- und Jugendgerichtshilfe im Burgenland und ihre langjährigen Tätigkeiten als Gerichtsgutachterin für Familienrechtsfragen, als Fachprüferin für Sachverständige, Kinderbeistand und Supervisorin, wie auch Lehrende an der Pädagogischen Hochschule, bringt sie die entsprechenden Expertisen mit ein, die u.a. auch in drei Forschungsprojektleitungen im Studiengang miteinfließen. 

Beruflicher Hintergrund:  

  • Studium der Erziehungswissenschaften, FK mit Psychologie,
  • Postgradualer Master in Psychoanalytisch Pädagogischer Erziehungsberatung;

Vormalige Tätigkeiten:

  • Leitung der Familien- und Jugendgerichtshilfe Burgenland, sowie gerichtliche beeidete und zertifizierte Sachverständige zu Obsorge-, Kontaktrechts- und Fremdunterbringungsfragen,
  • Verein Vertretungsnetz, Erwachsenen- und Bewohnervertretung, sowie Lebenshilfe Österreich,
  • Wissenschaftliche Begleitung/Publikationen im Rahmen von Elternbildungsprojekten des Landes Burgenland,
  • Lehrende an der PH Burgenland, sowie Tätigkeit als Kinderbeistand und Supervisorin in freier Praxis;

Aktuelle Forschungen:

  • Leitung des Forschungsprojekts „Bedürfnisgerechten Wohnen in inklusiven Wohngemeinschaften von Kindern- und Jugendlichen“, im Auftrag der MA11
  • Mitentwicklung eines praxisorientierten, österreichweiten Curriculums entlang der FICE-Qualitätsstandards für die stationäre KJH / Implementierung u.a. auch an der FH Campus Wien,
  • Weiterführung des Forschungsprojekts „Flying Teams – Niederschwellige Beratungsangebote von Sozial- und Gesundheitsexpert*innen zur Stärkung der Gesundheitskompetenz